umwalzpumpen heizung

Wie Sie die richtige Umwälzpumpe für Ihr Heizungssystem auswählen

Eine Umwälzpumpe spielt eine entscheidende Rolle bei der Funktionierung des Heizungssystems. Ältere Modelle dieses Geräts treiben die Energiekosten unnötig in die Höhe und sollten mit neueren und effizienteren Generationen ersetzt werden. Warum ist die Heizungspumpe so wichtig und welche Modelle sind auf dem Markt zu finden? Finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Umwälzpumpe in unserem Artikel.

Warum ist die Umwälzpumpe notwendig?

Ohne die Umwälzpumpe wäre es unmöglich, das warme Wasser im Heizkreislauf in Bewegung zu halten. Die Pumpe sorgt demzufolge dafür, dass das erwärmte Wasser von dem Kessel bis zu Heizkörpern kommt. Das Heizwasser wird zu den Heizkörpern gepumpt, während das abgekühlte Wasser wieder von den Heizkörpern zum Heizkessel zurückgeführt wird – so werden alle Heizungskörper optimal mit Heizungswasser versorgt. Die optimale Verteilung des Heizwassers hängt somit vor allem von der Umwälzpumpe ab.

Wie funktioniert eine Umwälzpumpe?

Die Umwälzpumpe produziert kinetische Energie, das bedeutet Bewegungsenergie, die das Heizwasser in Bewegung setzt. Damit die Umwälzpumpe alle Heizkörper mit dem warmen Wasser ausreichend versorgen kann, muss sie genug Bewegungsenergie aufbauen. Das Laufrad der Pumpe erzeugt einen Wasserstrom mit hohem Druck, der alle Widerstände überwinden muss. Diese kinetische Energie kann genutzt werden, um verschiedene Geräte in Ihrem Haus wie Duschen, Wasserhähne und Toiletten zu betreiben.

Welche Faktoren sind für die Umwälzpumpe ausschlaggebend?

Die richtige Auslegung der Pumpe ist wichtig, um den optimalen Wirkungsgrad zu erzielen. Um die richtige Auslegung der Pumpe festzustellen, muss man Förderungsleistungsdaten ermitteln. Dies umfasst vor allem die Rohrnetzberechnung. Berechnet werden Förderstrom und Förderhöhe. Der Förderstrom wird durch den Vergleich des Wärmebedarfs des Objekts mit dem erwünschten Temperaturdifferenz bestimmt. Die Berechnung wird anhand spezieller Computerprogramme durchgeführt. Bei einem Neubau ist diese Aufgabe etwas leichter, denn im Gegensatz zu einem Altbau, sind alle Planungsunterlagen vorhanden.

Welche Umwälzpumpe lohnt sich?

Die Umwälzpumpe wird durch Strom angetrieben. Ältere Modelle der Heizungspumpe gelten für wahre Stromfresser. Sie sind noch immer in Altgebäuden zu finden. Für mehr Effizienz und niedrigere Energiekosten sollten sie durch neuere Modelle ausgetauscht werden. Man unterscheidet drei Arten der Umwälzpumpe:

Ungeregelte Umwälzpumpe

Ungeregelte Umwälzpumpen sind ältere Modelle dieses Geräts, deren Drehzahl sich manuell nicht einstellen lässt. Sie laufen immer auf der höchsten Wertstufe und erbringen immer die gleiche Leistung. Dies kann zu höheren Energiekosten führen, die mit dem echten Energiebedarf des Objekts nicht im Einklang stehen. Bei manchen Modellen stehen jedoch mehr Leistungsstufen zur Verfügung, wodurch man die Energieverschwendungen in Grenzen halten kann. Die vorhandenen Stufen liegen am meisten in einem Leistungsspektrum zwischen 30 Watt und 80 Watt.

Elektrisch geregelte Umwälzpumpe

Mit einer elektrisch geregelten Umwälzpumpe lassen sich die unnötigen Energieverschwendungen gut vermeiden. Sie regulieren sich selbstständig in einem fest definiertem Leistungsspektrum je nach der erwünschten Raumtemperatur. Die Leistung wird durch den Heizkörperthermostat reguliert, das der Druck in dem Heizungsnetzwerk reguliert.

Hocheffizienzpumpe

Die Hocheffizienzpumpen sind eine technische Weiterentwicklung der elektrischen Pumpen. Das, was diese Geräte besonders gewinnbringend macht, ist die automatische Anpassung der Leistung an den momentanen Bedarf. Das System erbringt stehts so viel Leistung, wie es nötig ist. Auf diese Weise wird der Energieverbrauch stets auf dem Minimum gehalten. Die Stromleistungsaufnahme wird den Druckverhältnissen im Rohrnetz angepasst, so dass die Pumpe sogar mit nur 3 Watt arbeiten kann, wenn dies der aktuelle Bedarf erlaubt. Die Hocheffizienzpumpe punktet mit Sparsamkeit und Effizienz. Nach einigen Angaben kann man mit einer Hocheffizienzpumpe den Energieverbrauch um bis zu 90% verringern. Somit ist diese Generation der Heizpumpen die beste Wahl.

Wie erkennt man einen Defekt an der Umwälzpumpe?

Geht die Umwälzpumpe kaputt, kommt es zum Erliegen des Heizwassers. Kalte Heizkörper oder unzureichende Wärme sind klare Anzeichen dafür, dass ein Defekt am Heizsystem vorliegt. Welche Symptome können noch auf eine Fehlfunktion der Pumpe hindeuten?

Seltsame Geräusche

Schleifende oder tickende Geräusche sind typische Anzeichen für einen drohenden Ausfall. Dies kann durch Reibung in der Antriebseinheit, ein Problem mit dem Lager oder ein defektes Laufrad verursacht werden. Manche Pumpen machen auch beim Einschalten seltsame Geräusche. In diesem Fall sollten Sie die Umwälzpumpe so schnell wie möglich überprüfen und reparieren lassen.

Luft in den Rohren

Wenn die Umwälzpumpe defekt ist, kann Luft in die Leitungen gelangen. Das passiert oft, wenn der O-Ring der Laufraddichtungen nicht mehr passt, weil er ausgetrocknet oder kaputt ist. Die Luft verursacht ein unangenehmes Klopfgeräusch in den Rohren und führt zu einer Störung der Heizungsanlage.

Erhöhter Stromverbrauch

Auch Defekte an der Umwälzpumpe können zu einer Erhöhung des Stromverbrauchs führen. Das Gerät läuft dann ständig mit voller Leistung und verbraucht zu viel Energie. Eine regelmässige Kontrolle des Stromverbrauchs ist daher empfehlenswert, denn dadurch werden Probleme mit der Heizungsanlage oft entdeckt, bevor sie zu einem grösseren Problem werden.

Falsch eingestellte Förderhöhe

Die Förderhöhe der Pumpe ist eine Einstellung, die bestimmt, wie viel Druck das Gerät erzeugen muss. Ist dieser Wert falsch eingestellt, wird die Umwälzpumpe überlastet und kann schnell ausfallen. Es ist daher wichtig, die Pumpe regelmässig von einem Fachmann überprüfen zu lassen, um sicherzustellen, dass alle Einstellungen korrekt sind. Dies kann dazu beitragen, die Lebensdauer der Umwälzpumpe zu verlängern.

Unterbrochener Stromzufuhr

Häufige Stromausfälle können zu Problemen mit der Umwälzpumpe führen. Wenn dies häufig geschieht, kann es zu einer Überhitzung und schliesslich zur Beschädigung der internen Komponenten des Geräts führen. Um dieses Problem zu vermeiden, ist es wichtig, dass der Stromkreis regelmässig auf Fehler überprüft wird.

Was kostet, die Umwälzpumpe ersetzten zu lassen?

Die Kosten zum Ersetzen der Heizungspumpe hängen von der Montageaufwand ab. Bei einem Einfamilienhaus belaufen sie auf etwa 450 Franken. Handelt es sich um ein Mehrfamilienhaus, können die Kosten stark variieren und über 800 Franken kosten. Im Allgemeinen wird empfohlen, das System von einem Fachmann überprüfen zu lassen, bevor die Umwälzpumpe ausgetauscht wird. So können mögliche Probleme erkannt und behoben werden, bevor sie grössere Schäden verursachen. In einigen Fällen kann es sogar erforderlich sein, andere Komponenten der Heizungsanlage auszutauschen, damit die neue Pumpe richtig funktioniert.

Krasniqi Sanitär – Heizung mit grösster Effizienz

Unter Berücksichtigung dieser Aspekte wird deutlich, dass eine effiziente und zuverlässige Umwälzpumpe für eine optimale Energieeffizienz in einer Heizungsanlage unerlässlich ist. Für eine regelgerechte Installierung der Umwälzpumpe und deren Wartung steht das Ihnen das Fachteam von Krasniqi Sanitär zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns auf https://krasniqisanitaer.ch/kontakt/ führ mehr Informationen. Unser Dienst ist in jedem Sanitär-Notfall erreichbar.

 

Weitere
Artikel