wasserrohrbruch was tun

Was tun bei einem Wasserrohrbruch?

Rohrbrüche kommen als ein häufiges Problem in Gebäuden und Häusern vor. Risse an Rohrleitungen oder Lecks führen weiter zu Wasserschäden von unterschiedlich grossem Ausmass. Vor allem sind es die alten und verrosteten Wasserleitungssysteme, die zu Rohrbrüchen führen. Aber was tun, wenn es nun wirklich einmal zu einem Wasserrohrbruch kommt? In diesem Artikel geben wir Ihnen einige hilfreiche Tipps, die Ihnen in dieser Situation von grossem Nutzen sein können.

Wasserrohrbruch – was ist zu tun?

Ein Wasserrohrbruch bedeutet nicht direkt eine Überschwemmung der Wohnung oder des Kellers. Ein Rohrbruch ist in der Wand oder Boden gut versteckt, lässt sich jedoch an folgenden Anzeichen erkennen: Wasserpfützen auf dem Boden, Tropfen, die von der Decke fallen, seltsame Geräusche aus dem Wasserhahn, aber auch weniger auffällige Dinge wie ein muffiger Geruch, durchfeuchtete Wände oder Schimmelbefall können in Verbindung mit einem Wasserrohrbruch stehen. Eine rechtzeitige Sanierung beugt verheerenden und kostspieligen Leitungswasserschäden vor. Vernachlässigen Sie deswegen diese Zeichen nicht, sondern befolgen diese in klaren Schritten:

Wasserzufuhr abstellen

Dies ist der erste und wichtigste Schritt. Suchen Sie das Hauptwasserventil für Ihr Haus und stellen Sie es ab. Sobald das Wasser abgestellt ist, können Sie den Schaden beurteilen und mit den Reparaturen beginnen. Unter gewissen Umständen sollte man auch die Stromzufuhr ausschalten. Die Ermittlung und Feststellung eines Wasserrohrbruchs sind wahrlich keine leichten Aufgaben. In manchen Fällen handelt es sich um haarkleine Risse, die oft nur sehr schwer zugänglich sind. Wenden Sie sich deswegen am besten an einen Sanitärinstallateur, der über die notwendige Erfahrung, Fachkenntnisse und die entsprechenden Werkzeuge verfügt.

Entfernen Sie Möbel und andere Gegenstände aus dem nassen Bereich

Wasser kann grosse Schäden an Ihren Möbeln, Fussböden und anderen persönlichen Gegenständen verursachen. Um weitere Schäden zu vermeiden, ist es wichtig, alles Nasse aus dem Bereich zu entfernen und trockenzulegen. Legen Sie diese Gegenstände nach Möglichkeit an einen trockenen, sonnigen Ort, um den Trocknungsprozess zu beschleunigen.

Überschüssiges Wasser entfernen und nasse Stellen trocknen

Wenn es Wasserpfützen auf dem Boden gibt oder feuchte Wasserflecke an der Wand und an der Decke entstanden sind, sollte man so schnell wie möglich diese Stelle trockenlegen. Verwenden Sie einen Mopp oder ein Handtuch, um so viel Wasser wie möglich zu entfernen. Öffnen Sie alle Fenster und Türen, um den Trocknungsprozess zu beschleunigen. Man kann einen professionellen Trockner mieten, um die durchgefeuchteten Stellen schneller trockenzulegen.

Dokumentieren Sie den Schaden

Untersuchen Sie die Wände, Böden und Decken auf Anzeichen von Wasserschäden. Dokumentieren Sie Schäden, in dem Sie Fotos oder Videos vom betroffenen Bereich machen und halten Sie den Schaden schriftlich fest. Diese Informationen sind hilfreich, wenn Sie einen Anspruch bei Ihrer Versicherung geltend machen wollen.

Reparaturen durchführen lassen

Ein Wasserrohrbruch kann grosse Schäden an Ihrem Haus verursachen. Deshalb ist es am besten, diese Reparaturen von einem Fachmann durchführen zu lassen. Die Beauftragung eines Sanitärinstallateurs stellt sicher, dass die Arbeit ordnungsgemäss ausgeführt wird und dass künftige Probleme vermieden werden. Bei grösseren Schäden können auch Renovierungsarbeiten erforderlich sein.

Wasserschaden! Wer zahlt?

Wasserschäden stehen fast immer in Verbindung mit einem Wasserrohrbruch. Bemerkt man den Wasserrohrbruch nicht rechtzeitig, können erhebliche Leitungswasserschäden auftreten. Die Kosten von Wasserschäden können sich schnell auf einer höheren Geldsumme belaufen. In der Regel hat die Versicherung die verursachten Kosten des Schadenfalles sowie der Reparatur zu tragen. Bei einem Wasserschaden kommen Gebäudeversicherung und Hausratversicherung für die Schadensaufnahme ins Spiel.

Hausratversicherung

Die Hausratversicherung ist eine Versicherung, die Schäden an Ihrer Wohnung und Ihrem persönlichen Eigentum abdeckt. Sie deckt Schäden an Möbeln und Hausrat ab, die durch unerwartete Ereignisse, wie gerade einen Wasserrohrbruch, verursacht werden. Wenn Sie eine Hausratversicherung haben, können Sie einen Antrag auf Schadensbehebung stellen. Achten Sie darauf, dass Sie den Schaden dokumentieren, beispielsweise durch Fotos oder Videos, die Sie Ihrer Versicherungsgesellschaft vorlegen können.

Gebäudeversicherung

Die Gebäudeversicherung deckt die Schäden an Ihrem Haus und Gebäude ab. Dazu gehört die Beseitigung von Schimmelbefall, der häufig als Folge eines Wasserrohrbruchs entsteht. Die Schimmelbildung wird durch die angesammelte Feuchtigkeit in der Wandsubstanz begünstigt, so dass sie ein deutliches Zeichen für einen Wasserrohrbruch sein können. Die Behebung jedes Schadens der Bausubstanz eines Gebäudes, der durch unerwartete Ereignisse hervorgerufen wurde, übernimmt in der Regel die Gebäudeversicherung.

Wenn Sie sich entschliessen, die Reparaturen selbst vorzunehmen, sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass die meisten Versicherungsgesellschaften nicht für Schäden aufkommen, die durch fehlerhafte Reparaturen entstanden sind. Es ist wichtig, eine qualifizierte Fachkraft mit der Reparatur des Wasserrohrbruchs zu beauftragen, um sicherzustellen, dass die Arbeit ordnungsgemäss ausgeführt wird.

Wasserrohrbruch – Sanitärnotdienst in der Schweiz

Das Team der qualifizierten Sanitär-Spezialisten von Krasniqi Sanitär ist mit Rat und Tat rund um Sanierungs- und Reparaturarbeiten für Sie da. Unser Unternehmen ist auf Montage und Reparaturen von Wasser-, Lüftungs– und Heizsystemen spezialisiert. Mit unserer Hilfe läuft die Sanierung der Wasserleitung schnell und sauber. Unsere Dienstleistungen stehen Ihnen sowohl im Notfall als auch bei der Realisierung Ihres Bauvorhabens zur Verfügung!

 

Weitere
Artikel